Simon Tress Rezeptheft

Vorspeisen & kleine Gerichte

Salate & Rohkost

Suppen & Eintöpfe

Pizza & Pasta

Fleischgerichte

Fischgerichte

Vegetarische Gerichte

Süßspeisen & Desserts

Gebäck

Getränke

Brunch

Jetzt wird gegrillt!

Lavendel-Ratatouille
Lavendel-Ratatouille

Lavendel-Ratatouille mit Polentasticks

vegetarisch vegan laktosefrei glutenfrei

Zutaten:
für 4 Personen

(plus 3 x 500 ml Einmachgläser)

  • 4 Melanzani

  • je 4 rote und gelbe Paprika

  • 1 kg Zucchini

  • 6 Knoblauchzehen

  • 2 Gemüsezwiebeln

  • 2,5 kg Tomaten

  • 15 Lavendelblüten

  • 200 ml passierte Tomaten

  • 8 EL Olivenöl

  • Salz, Pfeffer

  • 5 Zweige Rosmarin

  • 500 ml Sojadrink

  • 6 EL weißes Mandelmus

  • 150 g Polenta (Maisgrieß)


Zubereitung:
  1. Für das Ratatouille Melanzani in kleine Stücke schneiden. Paprika halbieren, entkernen und in 2 cm große Stücke teilen. Zucchini sowie die Gemüsezwiebel in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, die Tomaten stückeln. Lavendelblüten grob hacken. 5 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, alle Zutaten anschwitzen. Passierte Tomaten hinzufügen. Zugedeckt 25 Minuten bei milder Hitze schmoren. 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Lavendel hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Zum Einmachen Gläser mit kochendem Wasser ausspülen. ¼ des Ratatouilles für die Polentasticks verwenden. Nun das restliche Ratatouille in die Gläser füllen und gut verschließen. Für die Polentasticks Rosmarin abzupfen und fein hacken. Sojadrink, Mandelmus, Rosmarin, Salz und Polenta aufkochen. 5 Minuten unter Rühren kochen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen, etwa 20x12 cm glatt streichen und das übriggebliebene Backpapier darüber legen. Abkühlen lassen und in Sticks schneiden. 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Sticks rundherum anbraten, bis sie knusprig sind. Mit dem Lavendel-Ratatouille servieren.


    Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde 30 Minuten

    Nährwert pro Portion: ca. 640 kcal

    3 Gläser Ratatouille, pro Glas ca. 584 kcal


    Für den späteren Genuss können vom übrig gebliebenen Ratatouille noch bis zu drei Einmachgläser abgefüllt werden.



  drucken       weiterempfehlen