Konsument Testsieger

Neu im Sortiment!

Verkostungstermine

Wein des Monats

Zagler

Mittagsmenü

denn's Geschenkgutschein

Zagler
Zagler
Da gibt's ordentlich was auf den Löffel!

Das ist der freche Leitspruch des Müslibären. Gemeint sind damit hochwertigste Bio-Zutaten, die Florian Zagler in sorgfältiger Handarbeit mit bewährten Rezepten zu verführerischen Müsli-Kreationen mischt. Das wollten wir uns genauer ansehen und haben uns mit dem Oberösterreicher zum Frühstück getroffen!

Sie haben sich ganz dem Frühstück verschrieben! Wie kam es zu der Idee, Müsli herzustellen?
Seit ich essen kann, frühstücke ich für mein Leben gerne! Es ist unumstritten die wichtigste Mahlzeit des Tages. Mein erstes gesprochenes Wort war „fügücken“ und sollte frühstücken heißen. Es lag also auf der Hand, dass ich früher oder später meine Leidenschaft zum Beruf mache! Mein Vater gründete 1980 einen der ersten Bioläden in Österreich, den es bis heute noch in Braunau am Inn gibt. Da es damals wenig echte Bioprodukte gab, erfand er eigene Müslirezepturen mit Honig. So kam es, dass ich durch den väterlichen Erfahrungsschatz in meiner mittlerweile eigenen Bio-Müslimanufaktur gelandet bin und hier meinen Traumberuf ausüben darf!

Was macht ein richtig gutes Müsli aus?
Es gibt mehrere Bausteine, die das perfekte Müsli ausmachen. Neben hochwertigen Bio-Rohstoffen braucht es bewährte Rezepte sowie Geduld und Zeit. Und zwar bis zu 24 Stunden! Ein gebackenes Müsli muss zunächst erst einmal ausrasten und gemeinsam mit der Raumluft abkühlen. Wenn das Müsli die Zeit, Liebe und Geduld in der Herstellung bekommt, die es braucht, schmeckt man das deutlich. Das Qualitätsmerkmal schlecht hin ist die Knusprigkeit. Das perfekte Müsli bleibt selbst in Milch, Wasser, Saft oder Jogurt über lange Zeit knusprig und verliert nicht an Biss.

Woher beziehen Sie die Zutaten für Ihre Müslis?
Mein grundsätzliches Prinzip ist, je näher desto besser und lieber. Für Getreide, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne oder Äpfel haben wir Vertragslandwirte aus dem Inn- und Mühlviertel, der Steiermark und Niederösterreich. Auch der Honig kommt natürlich aus Österreich. Manche Zutaten wie Kokosflocken oder Rosinen hingegen wachsen aber einfach nicht bei uns und werden von Bio-Partnern aus dem Ausland bezogen. Die Zutaten des Bio-Apfel-Honigmüslis stammen zu 100% aus Österreich. Bei den anderen Müslis sind es im Schnitt zwischen 90% bis 95%.

Sie stellen ja mittlerweile einige Müslisorten her. Haben Sie einen persönlichen Favoriten?
Ja, definitiv. Unter der Woche gibt es das Apfel-Honigmüsli. Die Mischung aus Hafer, Roggen, Honig und Apfel ist mein persönlicher Turbostart an jedem Wochentag. Am Wochenende brauche ich viel Liebe (lacht). Da greife ich zum Crunchy Love mit Himbeeren und Bourbon-Vanille, das zergeht mir förmlich auf der Zunge!

Interview: Herr Florian Zagler





Aktuelle Angebote als PDF anzeigen!