Lebensmittelverschwendung ist aus ökologischer Sicht ein großes Problem: Acht Prozent der globalen Treibhausgasemissionen sind darauf zurückzuführen. Die Reduzierung von Food Waste wird daher als entscheidender Hebel gesehen, um den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 herunterzufahren und damit dem Klimawandel gezielt entgegenzuwirken. Wir bei Denns BioMarkt schätzen Lebensmittel als hohes natürliches Gut. Ab sofort sind deshalb alle 33 Denns BioMärkte in Österreich Teil des Netzes von Too Good To Go, Europas meist genutzter App für Lebensmittelrettung. KundInnen können dann über die gleichnamige App auf reduzierte Lebensmittel zugreifen, die trotz äußerlicher Makel einwandfrei zu genießen sind.

100 Prozent Bio, 100 Prozent Überraschung

Lebensmittel einkaufen

Im Rahmen der Kooperation packen wir drei Sackerlvarianten zusammen: eine mit Backwaren, eine mit Obst und Gemüse sowie ein Überraschungssackerl. Somit können immer mehr KundInnen bequem via App einen Markt in der Umgebung auswählen und dort Lebensmittel zu vergünstigten Preisen abholen. Direkt und unkompliziert erhalten interessierte LebensmittelretterInnen auf diese Weise Brot vom Vortag, Obst und Gemüse, das Druckstellen aufweist, oder andere Bio-Produkte, die bald das Mindesthaltbarkeitsdatum erreichen. Was am Ende des Tages darin landet, bleibt für die App-Nutzer eine Überraschung. Sie können sich aber darauf verlassen, dass sie zu einem stark reduzierten Preis 100 Prozent Bio-Ware erhalten, die trotz äußerlicher Makel bedenkenlos verzehrt werden kann. 

Ein weiterer Schritt für Lebensmittelrettung

Für Denns BioMarkt mit der ohnehin geringen Quote an Lebensmittelabfällen ist diese Variante der Lebensmittelrettung die ideale Ergänzung. In allen Märkten wir die Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft sehr bewusst ernstgenommen, weshalb bereits seit Langem mit gezielten Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung vorgegangen wird. Jeder Denns BioMarkt plant seine Bestellungen möglichst so, dass größere Warenüberhänge gar nicht erst entstehen können, um damit auch die Menge von vermeidbaren Lebensmittelabfällen zu reduzieren. Für Waren, die dennoch übrig bleiben oder kurz vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, werden frühzeitig Preise gesenkt, um deren Abverkauf attraktiver zu gestalten. Außerdem gibt der Bio-Supermarkt noch nicht abgelaufene, überschüssige Lebensmittel regelmäßig an lokale Einrichtungen ab. 

Inzwischen kooperieren alle unsere Märkte in Österreich mit einem oder mehreren gemeinnützigen Partnern, wie den Tafeln, Foodsharing und/oder anderen regionalen Sozialmärkten. Mit Too Good To Go haben wir einen weiteren verlässlichen Partner gewonnen, der sich gemeinsam mit uns gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. So können die mit Liebe produzierten Lebensmittel ihrem eigentlichen Zweck zugeführt und gerettet werden.