Für uns hat die Zusammenarbeit mit Bio-Anbauverbänden eine lange Tradition. Die Verbände haben noch höhere Standards als das EU Bio-Siegel. Wir verraten Ihnen die Besonderheiten der einzelnen Verbände.

 

BIO AUSTRIA: auf Werten basierende Landbewirtschaftung

Bäuerliche Familienbetriebe bilden bei BIO AUSTRIA den Mittelpunkt. Die Biobauernbewegung steht für eine auf Werten basierende Landbewirtschaftung und möchte in der Gesellschaft mehr Bewusstsein für die Vorzüge der Bio-Landwirtschaft und deren Produkte schaffen.
Mehr Infos unter: www.bio-austria.at



 

Biokreis: macht Bio lebendig!

Als erster Verband in Deutschland hat Biokreis Richtlinien für Hotel/Gastronomie, Tiernahrung und Bioleder initiiert. Außerdem ist eines der weiteren Ziele die Förderung einer engen regionalen und fairen Zusammenarbeit aller Beteiligten.
Mehr Infos unter: www.biokreis.de



 

Bioland: Landwirtschaft der Zukunft

Bioland setzt sich – neben den typischen Aspekten eines Bio-Verbands – mit einer eigenen Stiftung besonders für die Belange des Bodenschutzes und der ökologischen Vielfalt ein.
Mehr Infos unter: www.bioland.de



 

 

Biopark: Landwirtschaft und Naturschutz Hand in Hand

Die erste deutsche gentechnikfreie Zone wurde bereits 2004 gegründet – unter anderem von fünf Biopark-Betrieben. Die Fläche umfasst fast 10.000 Hektar.
Mehr Infos unter: www.biopark.de



 

Bio Suisse: Vorbild aus der Schweiz

„Die Knospe“ ist die Marke von Schweizer Betrieben, die nach den Richtlinien von Bio Suisse produzieren. Artikel, deren Rohstoffe zu über 90% aus der Schweiz stammen, können mit dem hoch angesehenen Gütesiegel „Bio Suisse Knospe“ ausgezeichnet werden.
Mehr Infos unter: www.bio-suisse.ch



 

Demeter: ältester Bioverband Deutschlands

Bei Demeter kommen Heilpflanzen und vergrabene Kuhhörner zum Einsatz. Denn der Anbauverband basiert auf der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise nach den anthroposophischen Grundsätzen von Rudolf Steiner.
Mehr Infos unter: www.demeter.at



 

Ecoland: von Bauern für Bauern

Der im Vergleich junge Anbauverband Ecoland, gegründet 1997, legt seinen Fokus auf ökologische Naturgewürze. Daneben sind weitere Schwerpunkte zum Beispiel Brotgetreide, Zuckerrüben oder Leguminosen.
Weitere Infos unter: www.ecoland.de



 

ECOVIN: ökologischer Weinbau

1985 von Ökowinzerinnen und Ökowinzern als Bundesverband Ökologischer Weinbau e.V. gegründet, steht ECOVIN heute als der größte Verband ökologisch arbeitender Weingüter für beste Weinqualität, Artenvielfalt, Respekt vor der Natur und Ästhetik.
Mehr Infos unter: www.ecovin.de



 

Gäa: Von der Protestgruppe zum Bio-Verband

Gäa e.V. hat seine Anfänge in der DDR, als Protestgruppe gegen Umweltzerstörung. Der heutige Bio-Verband ist einer der kleinsten Verbände, gemessen an seinen Mitgliedern. Ziel sind in sich geschlossene Betriebe, der Fokus liegt auf den drei Bereichen Landschaftspflege, Pflanzenbau und Tierhaltung.
Mehr Infos unter: www.gaea.de



 

Naturland: international im Einsatz

Naturland vereint seit 2010 mit der Zertifizierung "Naturland Fair" ökologische Wirtschaftsweise mit fairem Handel. Zudem hat der Anbauverband wegweisende Standards für die biologische Fischzucht in Aquakulturen und die ökogische Waldnutzung erarbeitet.
Mehr Infos unter: www.naturland.de



 

Verbund Ökohofe: einer der jüngsten Verbände

Der 2007 gegründete Verbund Ökohöfe zählt – gemessen an der Zahl der Mitgliedsbetriebe – zu den kleineren Verbänden. Der Fokus liegt auf dem Nordosten und der Mitte Deutschlands.
Mehr Infos unter: www.verbund-oekohoefe.de



Achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auf die einzelnen Verbandssiegel. Daneben führen wir außerdem viele Artikel mit Zertifikaten wie Natrue oder Fairtrade.