Bergkühe in der Steiermark
Die Bergkühe sind im Bezirk Murau, sowie im Mur- und Mürztal zu Hause. Sie leben in Berglagen ab 700 m in kleinen Herden mit durchschnittlich 18 Tieren. Mindestens 120 Tage im Jahr verbringen sie im Freien auf der Weide. Die Tiere werden rein pflanzlich und kontrolliert biologisch ernährt. Im Sommer lassen sie sich die Gräser und Kräuter der Weide schmecken. In der kalten Jahreszeit steht Heu auf dem Speiseplan.

Frische Bio-Milch mit besonders schonender Verarbeitung
Jeden zweiten Tag wird die frische Rohmilch von den Bio-Bergbauern abgeholt und in Knittelfeld in der Obersteirischen Molkerei weiterverarbeitet. Unsere Milch wird durch Mikrofiltrierung länger haltbar. Die geringere Hitzezufuhr als bei herkömmlichen Verfahren erhält die wertvollen Inhaltsstoffe und den traditionellen Geschmack.

Streng kontrolliert
Die Bio-Bergbauernhöfe wirtschaften nach den strengen ökologischen Richtlinien des AMA-Biosiegels und der Bio Austria. Damit gehen sie über die Vorgaben der EU-Bio-Verordnung hinaus.