Schön liegt er da, inmitten von Feldern, Wald und Wiesen, der Mauracher Hof im Mühlviertler Sarleinsbach. Ein Kraftplatz zum Wohlfühlen. Hier leben und arbeiten Josef und Elisabeth Eder mit ihrer Familie und ihren Mitarbeitern im Kreislauf der Natur. Im Gespräch mit uns verraten sie mehr über ihre Bio-Hofbäckerei und die Mauracher Produkte.

Was macht die Bio-Hofbäckerei Mauracher so besonders?

Josef Eder: Bei uns am Hof wird bereits seit dem 17. Jahrhundert Brot gebacken und seit knapp 40 Jahren führen wir den Hof biologisch. Aus dieser Backtradition hat sich durch die Intuition und das Wissen meiner Frau eine prämierte und international geschätzte Bio-Hofbäckerei entwickelt. Wir betreiben Bio-Landwirtschaft, eigene Mühlen und Backstube unter einem Dach. Außerdem sind wir für unsere Maßnahmen zum Schutz von Lebensraum, für die Nutzung natürlicher Ressourcen und Kreisläufe bei Energieversorgung, Recycling und Transportwesen bekannt. Überliefertes Bauernwissen und modernste ressourcenschonende Maßnahmen sind kein Widerspruch – im Gegenteil, sie fügen sich befruchtend in den natürlichen Kreislauf ein. (ALS ZITAT hervorheben)

Für Ihre hervorragenden Bestrebungen hinsichtlich der Schonung von Ressourcen haben Sie ja kürzlich auch den Energy Globe Award gewonnen. Welche Maßnahmen sind das konkret?

Josef Eder:  Zum Beispiel wird zukünftig der Treibstoff, den wir für unsere Logistik benötigen, aus der eigenen Biogasanlage stammen, die Stallmist und organische Reststoffe verwertet. Geheizt wird mit einem intelligenten Energiemanagementsystem, das überschüssige Wärmeenergie für Spitzenzeiten speichert. Bei der Kühlung können durch ein innovatives Kühlsystem zwei Drittel an Energie eingespart werden.

Ihre Produkte werden nach dem  Motto „Das Leben in den Lebensmittel belassen“  hergestellt. Was steckt hinter diesem Grundsatz?

Elisabeth Eder: Eine Scheibe vom „Mauracher Brot“ garantiert, dass das reinsortige Getreide mit Keimling gemahlen, mit Natursauerteig und mit frischem Quellwasser zubereitet und durch die Kraft des Holzfeuers gebacken wurde. All dies nach familieneigener Rezeptur. Es ist uns wichtig, im Bewusstsein des ökologischen Gleichgewichts zu produzieren. Die Konsumenten wollen heute wissen, woher Fleisch, Milch, Brot, Obst und Gemüse kommen und wie die Lebensmittel verarbeitet sind. Wir setzen uns auch dafür ein, dass Boden, Wasser, Insekten und Luft gepflegt und in natürlicher Qualität erhalten bleiben, sowie die naturgegebenen Grenzen, je nach Standort, respektiert werden. Ein besonderes Anliegen ist uns<s> </s>die Kultivierung von regional angepasstem Saatgut und die Saatgutpflege. Hybridpflanzen, die mit Agrochemie behandelt wurden, sind für unsere Philosophie keine Option.