Kaffeerösterei Zmugg

In der Branche ist man eben immer noch ein Kaffeezwerg

Die Kaffeerösterei Zmugg besteht seit den 1960er Jahren. Damals begann der Kaufmann Tausendsassa Friedrich Zmugg, auf einem gebraucht erworbenen Ladenröster als Autodidakt mit verschiedenen Kaffees zu experimentieren. Es war eine Zeit des Aufbruchs und der Neugier. Heute ist man schon ein bisschen weiter, der Fokus liegt verstärkt auf direkt gehandelten Bio- und Single-Estate-Kaffees aus aller Welt. Die dritte Generation ist bereits mehrmas wöchentlich am Rösten und nach wie vor steckt in jeder Packung neben gutem Kaffee auch einiges an Handarbeit.

Alle Bio-Kaffees wurden bis vor Kurzem auf demselben mittlerweile ca. 100 Jahre alten Ladenröster der Marke Probat mit Sorgfalt und Liebe zu dem gemacht, was sie sind: Eine Freude für den Gaumen und das Auge. Denn das Design der Verpackungen stammt aus eigener Feder und ist ebenso speziell wie der Kaffee.

Mitte Juli 2020 war es soweit: Der neue Ladenröster mit leuchtendem Grün des niederländischen Herstellers Giesen wurde in Betrieb genommen. Für den Kunden ändert sich nichts: Der gute Geschmack und die Top-Qualität der Kaffees bleibt bestehen.

Der Name Kaffeezwerg in Kombination mit einem formschönen und einprägsamen Logo soll den hauseigenen Qualitätsanspruch gebührend nach außen tragen. Das Leitbild: Der kleine Kaffee für die großen Ansprüche.