Bio-Hülsenfrüchte aus Österreich

Wolfgang Wachmann & Roger Pelzmann  (Geschäftsführung)

Wolfgang Wachmann & Roger Pelzmann (Geschäftsführung)

Mit den MUTTER NATUR Produkten unseres Lieferanten Estyria  sind seit Sommer 2018 neue österreichische Bio-Hülsenfrüchte in unsere denn’s Regale eingezogen. Wir haben uns mit den beiden Geschäftsführern Wolfgang Wachmann und Roger Pelzmann getroffen, um mehr über das steirische Unternehmen zu erfahren.

Ihr Unternehmen wurde bereits vor über 30 Jahren gegründet. Wie entstand es?
Wolfgang Wachmann: Alles begann mit der Idee einiger steirischer Bauern, nicht nur landwirtschaftliche Produkte anzubauen, sondern selbst fertige Lebensmittel zu erzeugen. Mit viel Tatkraft, Hausverstand und einem bäuerlichen, langfristigen Blick entstand daraus ein erfolgreiches Lebensmittelunternehmen mit Regionalität- und Bioschwerpunkt!  Bis heute verschreiben wir uns ganz dem ehrlichen Genuss! 

 

Was darf man von den MUTTER NATUR Produkten erwarten?
Roger Pelzmann: 100% österreichische Bio-Premiumqualität! Durch unser Konzept der Vertragslandwirtschaft sichern wir nachhaltigen, biologischen Anbau und bieten höchstmögliche Rohstoffsicherheit. Besonders wichtig ist uns dabei, dass wir den kompletten Produkt-Kreislauf abbilden können. Unsere Vertragslandwirte sind ausschließlich aus Österreich und werden ganzjährig von unserem erfahrenem Team betreut. Die geernteten Produkte werden in unseren eigenen Lebensmittelbetrieben in der Steiermark verarbeitet und gelangen über die denn’s Biomärkte schließlich auf die Teller unserer Endkunden und Endkundinnen.


Warum haben Sie sich den Hülsenfrüchten verschrieben?
Roger Pelzmann: Wir sehen, dass der Fleischkonsum rückläufig ist und die Nachfrage nach gesundem, pflanzlichem Eiweiß steigt. Aus diesem Grund setzen wir seit Jahren auf die Entwicklung von heimischen Bohnensorten. Mit MUTTER NATUR bieten wir ein attraktives Sortiment an, welches in den nächsten Jahren auch noch stark ausgebaut werden soll. Unsere neueste Bohnensorte ist die „Rote Vario“ Bohne!

 

Stichwort „Nachhaltigkeit“ – Wie wird diese im Betrieb gelebt?
Wolfgang Wachmann: Bäuerliche Eigentümer sollten immer in Generationen denken! Der Boden ist ihr wichtigstes Kapital, auf das sie Acht geben müssen. Diese Einstellung zieht sich durch unser gesamtes Unternehmen. Wir nutzen zum Beispiel Sonnenenergie und arbeiten mit Österreichs führenden Spezialisten zusammen, um ökologisch sinnvolle Verpackungen zu entwickeln. Außerdem starten wir dieses Jahr unser Projekt „Bee Happy“! In Zusammenarbeit mit dem österreichischen Naturschutzbund wollen wir die Lebensgrundlagen für Wildbienen nachhaltig verbessern. Dabei setzen wir auf österreichweite Aufklärungsarbeit und die Verbreitung von Blühsamenmischungen und Bienen-Nisthilfen.